Pazifische Flossensuppe

YAP, die kleine mikronesische Insel im Südpazifik hat eine atemberaubende Unterwasserwelt. Das wissen nur wenige Tauchbegeisterte, die überfüllte Urlaubsorte gerne meiden. Im Schatten der viel populäreren Insel Palau ist sie aber vor allem durch die noch bestehenden und gelebten Traditionen der Insulaner für all jene attraktiv, die neben der Unterwasserwelt den direkten Kontakt zur Natur und den Bewohnern suchen – ganz ohne Tropenparadies-Sujets und Touristen-Partyzonen.

Vom Massentourismus noch gänzlich unentdeckt, präsentiert sich das marine Leben rund um die kleine Insel wenig kontaktscheu, und das fragile Ökosystem scheint noch intakt zu sein. Fast ausschließlich Hartkorallenlandschaften erstrecken sich über kilometerlange Riffketten mit Abhängen, Zerklüftungen und Kanälen. Die Bewohner, eine Vielfalt an bunten tropischen Rifffischen, Nacktschnecken und Kopffüßer, hauchen den Korallen zusätzlich Leben ein und lassen die Riffe pulsieren. Die eigentlichen Protagonisten sind die grazilen Manta-Rochen und die bereits an Taucher gewöhnten Riffhaie, auf die der Tauchgast vom einzigen funktionierenden Tauch-Hotel-Betrieb sogar eine Begegnungs-Garantie bekommt.

Der Film „Diving in YAP“ zeigt die Farben- und Formenvielfalt der Unterwasserflora und Fauna und den intensiven hautnahen Kontakt speziell zu den Mantas und Haien, die das Gefühl geben, in einer „Fischsuppe“ zu schwimmen.

Infos zur Tauchbasis: mantaray.com
Unterwasser-Kameragehäuse und Lichtsystem von D&D: unterwasserkamera.at

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s